Pulverbeschichtung – die robuste und umweltfreundliche Alternative

Bei der Pulverbeschichtung oder auch Pulverlackierung handelt es sich um eine nachhaltige und wirtschaftlich attraktive Alternative zur klassischen Nasslackierung. Das Verfahren erfreut sich einer großen Beliebtheit in Industrie und Gewerbe und ist darüber hinaus gesundheitlich unbedenklich, weil lösungsmittelfrei. Pulverbeschichtungen überzeugen mit ihrer hohen Widerstandsfähigkeit bei flexibler Anwendung und vergleichsweise hoher Wirtschaftlichkeit. Zudem sind pulverbeschichtete Objekte optisch äußerst attraktiv. Wenn es richtig gut gemacht ist, sieht man keinen Unterschied zu einer Nasslackierung. So sind Pulverbeschichtungen im Alltag auch häufig zu finden, etwa bei Autofelgen, Haushaltsgeräten, Fahrradrahmen, Möbelgriffen, Heizkörpern oder auch Geländern, Zäunen, Toren und Fassadenelementen.

Pulverlacke bestehen aus den Bestandteilen Harz, Härter, Pigment, Füllstoff und Additiven. Die Basis bilden dabei sogenannte duroplastische Kunststoffe.

Vorwiegend zum Einsatz kommen Epoxidpulver (für Grundierungen oder bei Anforderungen für hohe chemische Beständigkeit), Polyesterpulver (für die Deckbeschichtung in matt, seidenmatt, seidenglänzend oder glänzend, mit glatter, Feinstruktur- oder Grobstrukturoberfläche, mit Metallic- oder Hammerschlageffekt, wetterbeständig oder in robuster Fassadenqualität, fast grenzenlose Möglichkeiten für den Einsatz im Innen- und Außenbereich), Polyurethanpulver (als Antigrafittibeschichtung, Hochglanzbeschichtung, Whiteboardbeschichtung), Epoxy-Polyester Mischpulver (für Verwendungen im Innenbereich, Möbel, Apparate- und Gehäusebau).

Bei der Aushärtung bildet sich eine widerstandsfähige Oberflächenschicht mit hoher Hitze- und Witterungsbeständigkeit aus, die auch über eine hohe Beständigkeit gegenüber mechanischer und chemischer Einflüsse verfügt. Häufig kommen auch Niedertemperatur-Pulverlacke zum Einsatz. Diese härten schon nach 5-15 Minuten bei 160°C aus. Das spart Energie in Form von Heizöl oder Gas, womit die Einbrennöfen beheizt werden.

Welche Verfahren gibt es bei der Pulverbeschichtung?

Beim Pulverbeschichten werden sogenannte Pulverlacke – also organische Beschichtungspulver aus trockenen, körnigen Partikeln von 1 bis 100 μm Größe – auf einen elektrisch leitfähigen Werkstoff aufgebracht. Anschließend verläuft das Kunststoffpulver, je nach Pulverart, bei einer Temperatur von 160° bis 200° Celsius und verbindet sich zu einer permanenten Oberflächenbeschichtung.

In einem ersten Schritt wird das zu beschichtende Material für das Verfahren vorbereitet, also von jeglichen Verunreinigungen und Rückständen befreit, um später eine entsprechend hohe Oberflächenqualität gewährleisten zu können. Je nach Substrat/Material kommen unterschiedliche Reinigungs-/Vorbereitungstechnologien zum Einsatz (strahlen- mit verschiedenen Strahlmitteln, waschen- mit entsprechend eingestellten Bädern, Spülgängen und/oder Beizen/Passivierungen).

Das anschließende Aufbringen des Pulverlacks auf das Objekt geschieht mittels Elektrostatik. Durch Hochspannung wird ein elektrostatisches Feld erzeugt, sodass das Pulver vom Objekt, welches beschichtet werden soll, angezogen wird. Dies kann entweder manuell per Handbeschichtung oder in einer automatisierten Anlage erfolgen. In einem letzten Schritt wird die aufgebrachte Pulverschicht im Ofen eingebrannt bzw. ausgehärtet. Zu diesem Zweck werden je nach Pulverart, sowohl das Werkstück als auch die Pulverschicht auf bis zu 200° Celsius erwärmt, wodurch der schmelzende Pulverlack einen homogenen flüssigen Film bildet. Dieser härtet dann zu einer Widerstandsfähigen Oberflächenschicht aus. Aufgrund der Tatsache, dass pulverbeschichtete Objekte nach ihrer Aushärtung und Abkühlung sofort verpackt, transportiert und weiterverarbeitet werden können, sind sie für zahlreiche Industriezweige die erste Wahl bei der Beschichtungsart.

Pulverbeschichtungen in Leipzig mit langer Tradition

In unserem bereits 1950 gegründeten Familienunternehmen in Leipzig hat das Pulverbeschichten eine lange Tradition und wird dank langjähriger Erfahrung zuverlässig und qualitativ hochwertig durchgeführt. Eine verlässliche und gleichbleibend hohe Qualität garantieren wir unseren regionalen Kunden in Leipzig wie auch darüber hinaus.

Wir arbeiten ausnahmslos mit namenhaften Pulverherstellern zusammen von deren Produkten wir überzeugt sind. Auf Kundenwunsch können wir allerdings auch beigestellte oder vorgeschriebene Produkte anderer Hersteller verarbeiten. Wir beschichten für Sie in RAL- und Metallic-Farbtönen in verschiedenen Glanzgraden und Oberflächenstrukturen. Kommen Sie zu uns und lassen Sie sich begeistern, für Oberflächen in tiefmatt, matt, seidenmatt, seidenglänzend oder glänzend. Mit feinen oder groben Oberflächenstrukturen können wir Ihre speziellen Designwünsche hinsichtlich Optik und Haptik erfüllen.

Manchmal soll es eine fein strukturierte Oberfläche für den besseren und angenehmeren „Griff“ sein. Manchmal soll eine Grobstruktur Unebenheiten oder Rostnarben verdecken. Sie haben Fragen zur Pulverbeschichtung, zu Glanzgraden und Oberflächenstrukturen? Rufen Sie uns an oder kommen Sie direkt in unser Büro. Wir beraten Sie gern und finden gemeinsam die passende Beschichtung für Ihre Industrieprodukte oder privaten Lieblingsstücke.

Für die Pulverbeschichtung eignen sich prinzipiell alle elektrisch leitfähigen Bauteile, Substrate, Materialien. Im Hinblick auf mechanische Belastbarkeit und Korrosionsschutz bieten wir Ihnen, je nach späterem Einsatzort im Innen- oder Außenbereich, die am besten geeignete Vorbehandlung und Beschichtung an. Wir können für Sie Teile mit einer maximalen Größe von 2500 mm (Länge), 1600 mm (Höhe) und 1300 mm (Tiefe) beschichten und einbrennen, denn am Ende müssen Ihre Teile in den Einbrennofen passen. Weiterhin brauchen wir mindestens eine Bohrung oder eine Abkantung zum aufhängen. Wo? Das besprechen Sie am besten mit uns.
Haben Sie Teile, die gerade so noch passen könnten, oder auch größere Teile, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass wir Ihre Teile nicht beschichten können. Bitte fragen Sie uns in jedem Fall an. Sofern wir die Teile tatsächlich nicht beschichten können, sind wir aller Wahrscheinlichkeit nach in der Lage, Sie an einen unserer Partner zu verweisen.

Probieren Sie uns aus.
Ihr Frank Voigtländer (Inhaber und Geschäftsführer)

KONTAKTIEREN SIE UNS:

Strahlerei & Lackiererei Voigtländer GmbH

Ihre Ansprechpartner:

Frank Voigtländer, Geschäftsführer
Bianca Schulz, Assistentin der Geschäftsleitung

Hauptsitz:

Rittergutsstraße 21
04159 Leipzig
Deutschland

Telefon: +49 (341) 46 15 17 8
Fax.: +49 (341) 46 15 17 0

E-Mail: kontakt@lackiererei-voigtlaender.de

Webseite: www.lackiererei-voigtlaender.de

Unsere Öffnungszeiten

Büro / Beratung / Privatkunden / Firmenkunden

Montag bis Donnerstag von 9:00 bis 16:00 Uhr
Freitag von 9:00 bis 14:00 Uhr

Sollten diese Zeiten nicht zu Ihnen passen, rufen Sie uns an, wir finden eine Lösung und vereinbaren einen persönlichen Termin.

Die Vorteile der Pulverbeschichtung:

UMWELTFREUNDLICH

Das Pulverbeschichtungsverfahren ist ​umweltfreundlich​, da dabei keine Lösungsmittel zum Einsatz kommen. Darüber hinaus können Reste bei der Produktion teilweise wiederverwendet werden.

GÜNSTIG

Die Rohstoffe für das Verfahren wie auch die Produktion selbst sind vergleichsweise günstig. Die Produktion kann in hoher Geschwindigkeit erfolgen und ist daher für Unternehmen äußerst ​wirtschaftlich​.

WIDERSTANDSFÄHIG

Mit dem Pulverbeschichtungsverfahren beschichtete Oberflächen sind überaus widerstandsfähig​ gegen äußere Einflüsse wie Chemikalien, UV-Strahlung oder auch Gewalteinwirkung.

VIELSEITIG

Dank vieler verfügbarer Farben überzeugen pulverbeschichtete Oberflächen mit einer ​hohen optischen Qualität​ und Funktionalität.

FLEXIBEL

Das Pulverbeschichtungsverfahren hat sich über die Jahre weiterentwickelt, sodass flexibel​ verschiedene Materialien wie Stahl, Aluminium, aber auch Holz, Glas und Kunststoff beschichtet werden können.

WIR PULVERN FÜR SIE

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie zu den vielzähligen Möglichkeiten der Pulverbeschichtung.

INDUSTRIE

HANDWERK

PRIVAT